CAPPELLA HERBIPOLENSIS - Chor der Hofkirche der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz Würzburg -                             

 

 

Die Orgel von 1966 - 2012

 

Die Steinmeyer-Orgel aus dem Jahre 1966 ist in einem Seitengang der Kirche aufgestellt und so von unten aus dem Kirchenschiff praktisch unsichtbar. Der Klang kann sich nur durch das vergoldete Gitter hinter dem Spieltisch und durch einen offenen Bogen oberhalb dieses "Schrankes" ausbreiten.

Das 1. Manual steht rechts, links ist das Schwellwerk eingebaut, Pedal dahinter.

   

   Der Spieltisch

Die Register:

Spielhilfen unterhalb der Tastatur: MK II-I, PK II, PK I, Freie Komb. I, Freie Komb. 2, Auslöser (rot, zu Handreg.), Tutti, Pedal 2

neben Registern: Pedal 2, Zungenabsteller einzeln

Schweller, keine Fußtrittschalter!

Blick über den Orgelspieltisch, im Hintergrund Residenzplatz und Dom

 

Blick von der Orgelempore:

Untere Kirche "Dreifaltigkeit"

Oberkirche: "Mariae Himmelfahrt"

 

Disposition der Orgel 1912

 

 

 

 

 

 

 

 

CAPPELLA HERBIPOLENSIS - Chor der Hofkirche der Würzburger Residenz -

Chorleiter Reinhold Meurer - Goldbrunnenstr. 11 97282 Retzstadt - Tel. 09364 2687 - Email rm0003@aol.com